Der Kenwood Knethaken – Das ultimative Upgrade für deine Küchenmaschine

Der Kenwood Knethaken – Das ultimative Upgrade für deine Küchenmaschine

Du hast eine Küchenmaschine von Kenwood oder denkst darüber nach dir eine zu kaufen? Dann könnte dieser Artikel genau der richtige für dich sein – besonders dann, wenn du damit Brotteig kneten möchtest.

Von Kenwood gibt es im Zubehörprogramm einen Knethaken, der auf den ersten Blick sehr interessant ist. Er ist aus Edelstahl, kostet über 40 Euro und ist bis heute in keinem Lieferumfang einer Küchenmaschine enthalten.

In diesem Artikel zeige ich dir:

  1. Den Profi-Knethaken im Detail
  2. Vergleiche ihn mit dem normalen Knethaken
  3. Und kläre die Frage, ob sich eine Anschaffung lohnt

Knethaken von Kenwood im Test

Für einen ausführlichen Test habe ich den normalen Knethaken aus dem Lieferumfang der Chef XL (in meinem Fall „Titanium“) und den Profi Knethaken aus dem Zubehör miteinander verglichen.

Ich zeige dir nun ganz genau die Unterschiede der beiden Einsätze und auch in welche Küchenmaschine sie passen.

Der größte Unterschied beider Knethaken ist das einstellbare Gewinde. Die Profi Variante aus dem Zubehör lässt sich feinjustieren. Die Standard Variante ist hingegen Starr und besteht aus einem durchgängigen, gebogenen Rundstab.

Auf den folgenden Bildern erkennst du den Unterschied. Hierbei handelt es sich um dasselbe Gewinde, dass auch bei den anderen Einsätzen aus dem (original-) Lieferumfang wie z.B. den Schneebesen verwendet wird.

Links siehst du den Knethaken aus dem Lieferumfang und rechts den aus dem Zubehör. Der zum Nachkaufen hat ein Gewinde – Der Standard hat keins.

Welchen Vorteil bringt dir ein Schraubgewinde bei dem Knethaken?

Die meisten Einsätze aus dem Lieferumfang haben ein Schraubgewinde. Der Schneebesen, der Rührhaken usw. Nur der Knethaken hat eben keines.

Mit dem Schraubgewinde wird der jeweilige Einsatz feinjustiert und in der Höhe verstellt werden. Dadurch kann er ganz nahe an den Schüsselrand gebracht werden.

Die Fertigungstoleranzen aus der Produktion werden auf die Art ausgeglichen und ein perfekter Abstand zur Schüssel hergestellt.

Je geringer der Abstand von Knethaken und der Innenseite der Schüssel ist, desto besser kann der Teig vom Knethaken erfasst werden. Auch schwieriger Teig wird so optimal bearbeitet.

Braucht man den Knethaken aus dem Zubehör um Brotteig zu kneten?

Kurz gesagt: Nein, braucht man nicht. Bevor ich den Profi-Einsatz hatte, habe ich sehr viele Teige mit dem Standardknethaken bearbeitet und war recht zufrieden mit dem Ergebnis.

Der mitgelieferte Einsatz kann durchaus mit allerhand Teigen fertig werden. Du kannst ohne weiteres deinen Brotteig auch mit dem Standardknethaken herstellen.

Wie du in meinem Testbericht der Kenwood Chef XL Titanium nachlesen kannst, war ich sogar ziemlich beeindruckt vom Lieferumfang.

Jedoch gab es hin und wieder einen Teig, der sich vom Hacken nicht so recht erfassen lassen wollte. Roggenvollkorn zum Beispiel oder Körnerbrot mit einem hohen Anteil an Leinsamen.

Der Teig wurde recht flutschig und aus diesem Grund auch an den Rand der Schüssel gedrückt anstatt vom Knethaken erfasst und geknetet zu werden.

Das Gleiche passiert auch, wenn der Teig zu fest wird und Wasser nachgegeben werden muss.

Meine Abhilfe in diesem Fall (und die vieler andere sicher auch) war das kurze Anhalten der Maschine. Nach ein- oder zweimaligem herunterdrücken des Teiges vom Schüsselrand war das Problem gelöst und der Teig wurde wieder ordentlich erfasst und geknetet.

Dieser Umstand und meine Neugier brachten mich dazu die 45 Euro auszugeben und mir die Profi-Variante zu kaufen.

Tatsächlich lässt sich der Teig mit dem neuen Einsatz besser verarbeiten. Es ist bis heute nicht mehr vorgekommen, dass der Teig an den Rand der Schüssel gedrückt und vom Knethaken nicht erfasst werden kann.

Kein abstoppen der Maschine, kein manuelles „nachjustieren“ des Teiges. Jedes Mal wird er vom Arm des Knethakens erfasst und richtig gut durchgewalkt.

Standard vs. Profi-Knethaken im direkten Vergleich

Der mitgelieferte Knethaken wiegt 356 Gramm und ist aus massivem gebogenem Edelstahl. Er passt, wie alle anderen Einsätze auch, hervorragend in die Aufnahme der Küchenmaschine und lässt sich butterweich einstecken und wieder herausnehmen.

Die Profi-Variante wiegt 652 Gramm und ist mit +300 Gramm fast doppelt so schwer wie der Standard.

Die Verarbeitung ist auch um ein vielfaches aufwendiger. Wie du sicher auf den Bildern erkennen kannst. Er ist oben etwas dicker und verjüngt sich nach unten hin um dann in einer Art kleinen Schaufel zu enden.

Beim Teig kneten sind beide sehr gut. Sowohl mit dem Standard als auch mit dem Profiwerkzeug lässt sich so gut wie jeder Teig ohne große Probleme verkneten.

Bei beiden gibt es bei mir auch keinerlei Probleme mit Teig der am Knethaken hochwandert. Der Teig bleibt konstant innerhalb eines optimalen Arbeitsraumes der Schüssel  und wird so hervorragend durchgeknetet.

Wie schon erwähnt, wird es beim Standardknethaken etwas unbequem, wenn der Teig etwas glitschiger oder rutschiger ist. Damit kommt der einfache Knethaken nicht so recht klar.

Bei der Profi-Variante besteht dieses Problem nicht.

Im direkten Vergleich hat sich für mich der Knethaken in der Profi-Variante deutlich durchgesetzt.

Verarbeitung

Der Standard besteht aus einem gebogenen, massiven Rundstab aus Edelstahl mit einer kleinen Platte am oberen Ende.

Die Verarbeitung wirkt auch beim näheren betrachten bei beiden Modellen sehr gut.

Beide Knethaken passen perfekt in den dafür vorgesehenen Einsatz am Kopf der Küchenmaschine und lassen sich ganz leicht einsetzen und wieder herausnehmen.

Die Profi-Variante ist deutlich aufwendiger produziert und hat auch eine größere Abstreif-Platte als Abgrenzung zur Küchenmaschine.

Die Feinjustierung des Zubehörteils kann mit dem original Werkzeug von Kenwood eingestellt werden. Da es sich hierbei um original-Zubehör handelt, gibt es keinerlei Probleme.

Er wird genau so eingestellt wie alle anderen Einsätze mit Schraubgewinde auch. Das ist ein großer Vorteil, so braucht man kein extra Werkzeug nur für dieses Zubehörteil.

So wird der Knethaken eingestellt bzw. feinjustiert

  1. Mit dem Knethaken in der Hand löst du mit dem Kenwood Schraubenschlüssel die Mutter.
  2. Dann setzt du den Knethaken wieder in die Maschine ein.
  3. Nun kannst du den Knethaken herunter oder herauf drehen.
  4. Drehe den Knethaken soweit herunter, bis er unten am Schüsselboden aufsetzt.
  5. Dann drehe ihn wieder zwei oder drei Umdrehungen zurück.
  6. Nun kannst du die Mutter mit dem Werkzeug wieder fest anziehen und dein Knethaken ist sauber eingestellt.

Tipp: Bedenke bitte, dass beim Teig kneten große Kräfte auftreten können und der Knethaken deswegen in die eine oder andere Richtung gedrückt werden kann. Von daher sollte der Abstand zur Schüssel nicht zu eng gewählt werden. Lieber etwas mehr Abstand als weniger.

In welche Küchenmaschine passt der Knethaken  aus dem Zubehör von Kenwood?

Der Knethaken hat eine Länge von 17,5 cm und eine Gesamthöhe von 22,5 cm. Die Aufnahme besteht aus einem Rundstahl von 11 mm Durchmesser. Gehalten wird er in der Maschine von zwei gegenüberliegenden Pins.

Damit passt er ausschließlich in die Major Modelle. Also Chef XL. Das „XL“ ist hier das entscheidende. In die kleine Chef passt er nicht.

Du brauchst eine Küchenmaschine mit einer Schüsselgröße von 6,7 L. Das sind die sogenannten „Major“ Modelle. Diese Bezeichnung wird heute noch im Internet verwendet, aber nicht mehr von Kenwood für seine Produkte benutzt.

  • Chef = klein
  • Chef XL = groß/ Major
Kenwood Knethaken für Major Modelle (+Cooking Chef)
132 Bewertungen
Kenwood Knethaken für Major Modelle (+Cooking Chef)*
  • Kenwood Kneter, Knethaken, Knetwerkzeug für Major Modelle
  • Major Titanium, Classic, KM020, KM023
  • mit Bajonettanschluß, ohne Sprengring
  • -bei älteren Major Modellen mit Sprengring nicht zu verwenden-
  • nicht für Chef Modelle zu verwenden - nur für die große Major Schüssel !

Lohnt sich der Kauf des Knethakens?

Die Profi-Variante des Knethakens aus dem Zubehör kostet je nach Angebot über 40 Euro und mehr. Das ist schon recht viel für ein Stück Metall. Da man damit eigentlich nichts machen kann, was man vorher nicht auch konnte, erweitert sich dadurch auch nicht die Einsatzmöglichkeit der Maschine.

Von daher ist der Kauf keine Pflicht.

Weiter oben habe ich bereits erwähnt, dass der Standardhaken bereits ganz ordentliche Arbeit leistet, durch seine fehlende Feinjustierung jedoch eine Schwäche hat.

Auch ohne den extra Knethaken aus dem Zubehör kann man sehr gut seinen Teig kneten. Mit dem Einsatz aus dem Zubehör geht das jedoch besser.

Der Kaufpreis ist für die Verarbeitung auf jeden Fall gerechtfertigt. Alles ist viel hochwertiger, größer und massiver ausgeführt. Da kann der Standard einfach nicht mithalten.

Für die Kenwood Chef XL Titanium habe ich mich entschieden, weil ich das Beste für mein Geld wollte.

Da ich nicht nur die beste Maschine, sondern auch den besten Einsatz haben möchte und dieser mir auch einen Vorteil bringt, den ich in meinem Alltag wirklich merke, ist das Profi-Werkzeug (für mich)  auf jeden Fall Pflicht.

Eigentlich sollte der Knethaken aus dem Zubehör direkt zum Lieferumfang gehören – finde ich zumindest.

Wenn du das Beste haben möchtest, dann solltest du dir zu deiner Küchenmaschine zusätzlich noch diesen Knethaken besorgen. Er ist in allen Belangen besser als der einfache Standard.

Ich jedenfalls habe den Kauf nicht bereut und freue mich jedes Mal aufs Neue damit zu arbeiten.

*Affiliate Links - Letzte Aktualisierung am 23.09.2020

Schreibe einen Kommentar