Start

Teilen

Suche

Rezepte

Geschrieben von

Christian

1 Kommentar

Mein Weizenbrot „Diro“ mit selbst gemahlenem Dinkel und Roggen

4.67 von 3 Bewertungen

Erst war das Brot zu trocken, dann war es zu feucht. Doch letztendlich habe ich die perfekte Mischung gefunden für ein mega saftiges und lange frisch haltendes Weizen/ Vollkornbrot.

Der Dinkel in diesem Brot ist das Oberkulmer Rotkorn, was ich mir von der Bio Mühle Eiling bestellt hatte. Damit wollte ich schon lange einmal was backen. Es klang vielversprechend und bis jetzt macht es einen sehr guten Eindruck.

Dinkel und Roggen habe ich in meiner Getreidemühle selbst gemahlen. In der Kombination zusammen mit dem Roggen und der relativ groben Mahlung von 2/3 der Skala bekommt man hier ein tolles Brot mit Struktur und (je nach Mahlgrad) Körnung.

Zusammen mit dem Kochstück wird das Brot unglaublich frisch, saftig und weich. Überhaupt nicht trocken, wie man es von Dinkel oder Vollkorn kennt. Probier es aus, es ist wirklich lecker 🙂

Hier ist meine aktuelle Umfrage – Mach mit:

Benutzt Du eine Küchenmaschine für deinen Brotteig?

Ergebnis ansehen

Wird geladen ... Wird geladen ...

Ich bin gespannt, wie dir dieses Brot schmeckt. Schreib mir doch in den Kommentaren, ob dieses Brot etwas für dich ist und falls du dich gefragt hast: Diro kommt von Dinkel Roggen 🙂

Dieses Mal brauchst du neben einem Brotbacktopf auch noch eine Getreidemühle – Das hat nicht jeder. Solltest du keine haben und dieses Brot dennoch nachbacken wollen, dann nimm einfach fertiges Dinkel und Roggenvollkorn. Es fehlt dann etwas an Körnigkeit, aber lecker wird es auf jeden Fall 🙂

Besseres Brot backen? So geht’s…

Meine ganz persönliche Empfehlung für alle, die gerne Brot backen – Damit backe auch ich.

Mit diesen Brotbacktöpfen backst du einfach bessere Brote. Ich zeige dir, welche gut sind und wie man damit umgeht:

Zutaten für 900 Gramm

Kochstück

  • 40 gr Weizenmehl 550
  • 120 gr Wasser

Brotteig

  • 1 Kochstück
  • 270 gr Weizenmehl 550
  • 100 gr Dinkel, grob gemahlen
  • 90 gr Roggen, grob gemahlen
  • 280 gr Wasser
  • 5 gr Frische Hefe
  • 10 gr Salz

Zubereitung 

Kochstück zubereiten

  • Weizenmehl in einem Topf mit dem Wasser vermischen und unter rühren erhitzen, bis ein fester Teig entsteht.
  • Im Kühlschrank für ca. 1 Stunde abkühlen lassen.

Teig zubereiten

  • Schritt 1: Mahle den Dinkel und Roggen grob bei etwa 2/3 der Stufenskala und stelle das Mehl zur Seite.
  • Schritt 2: Gib das Wasser, die frische Hefe und das abgekühlte Kochstück in die Schüssel deiner Küchenmaschine. Füge das Weizenmehl und das gemahlene Dinkel- und Roggenmehl sowie Salz hinzu. Knete alles etwa 10 Minuten lang auf mittlerer Stufe, bis ein glatter Teig entsteht, der sich von der Schüssel löst.
  • Schritt 3: Decke die Schüssel ab und lass den Teig insgesamt 3 Stunden bei Raumtemperatur gehen. Nach jeder Stunde dehnst und faltest du den Teig in der Schüssel.
  • Schritt 4: Forme nach dem dritten Ruhen den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel und leg diese in einen bemehlten Gärkorb. Lass den Teig hier weitere 30 Minuten gehen.
  • Schritt 5: Während der Teig geht, heize den Ofen auf 220 Grad Celsius vor und stelle einen Gusseisentopf oder eine ähnliche geschlossene Brotbackform hinein. Nach den 30 Minuten gibst du den Teig vorsichtig in den heißen Topf
  • Schritt 6: Backe das Brot für 45 Minuten bei 210 Grad.
  • Nimm zum Schluss das fertige Brot aus dem Topf und lass es auf einem Gitter vollständig auskühlen, bevor du es anschneidest.

Der Newsletter für mehr Freude am Backen

Erhalte die besten Tipps & Tricks, dazu frische Rezeptideen und Neuigkeiten in der Welt des Brotbackens direkt per Mail

Du bekommst keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Christian

Ich bin der kreative Kopf hinter dieser Webseite. Meine Begeisterung für das Brotbacken hat mich dazu inspiriert, eigene Rezepte zu entwickeln und diese mit der Welt zu teilen. Auf meiner Seite findest Du nicht nur erprobte Rezepte, sondern auch umfassende Tests und Bewertungen zur neuesten Ausrüstung, die jeden Hobbybäcker dabei helfen soll noch bessere Brote zu backen.

1 Gedanke zu „Mein Weizenbrot „Diro“ mit selbst gemahlenem Dinkel und Roggen“

Schreibe einen Kommentar

Deine Rezept-Bewertung: