You are currently viewing Selbstgemacht schlägt Supermarkt: Perfekte Burgerbuns zum Verlieben

Selbstgemacht schlägt Supermarkt: Perfekte Burgerbuns zum Verlieben

Das sind die besten Burgerbuns, die ich jemals probiert habe. Unglaublich weich und geschmackvoll. Wenn du Burger magst, dann wirst du diese Kombination aus Brioche Brötchen und selbst gebratenen Pattys vom Grill lieben!

Seitdem ich diese Burgerbuns selber mache, sehe ich die Restaurant-Burger mit anderen Augen. Wirklich. Das ist mir bereits mit dem Pizzarezept passiert und nun auch noch mit Burger? – Was für ein Unterschied.

Diese Buns zu backen, ist gar nicht schwer. Nach knapp 3 Stunden kommen sie frisch aus dem Ofen.

Das Geheimnis der perfekten Burgerbuns liegt in den Zutaten. Sie machen diese Brötchen so gehaltvoll und unwiderstehlich lecker. Ein wenig Milch, Ei und Butter … und schon machst du bessere Burger als viele Profiköche. Kein Vergleich zu diesen Fertigpackungen aus dem Supermarkt!

Ich gehe schon seit längerer Zeit weder für Pizza, noch für Burger in ein Restaurant. Höchstens um mir Inspirationen zum Belegen zu holen.

Das Pizzarezept kennst du ja bereits. Jetzt wird es Zeit, dir mein Lieblingsrezept für Burger-Brötchen zu zeigen.

Falls du neben dem Brioche Teig mehr über das Braten von Burger, die Salat-, Käse- oder Soßenauswahl wissen möchtest, dann schreibs mir in die Kommentare. Den Artikel zu erweitern oder einen weiteren Artikel speziell über das Braten von Burger zu machen ist kein Problem. Beim Pizzarezept findest du neben der Teigzubereitung auch eine Anleitung für die Soße.

Das mache ich aber nur, wenn es auch jemand wissen möchte. Eigentlich geht es hier ja um Brot backen und nicht um Fleisch braten 🙂

Probier diesen Brioche Teig unbedingt selber aus. Hol dir frischen Rindfleisch-hack, etwas Salat, eine Tomate, Ketchup, Mayo (oder was du sonst für Soßen magst) und du hast die Zutaten für verdammt leckere Burger zu Hause. Burger-Pattys sind am besten aus reinem Rindfleisch. Du kannst sie Grillen, so wie ich, oder in der Pfanne braten.

Dann kommt es nur noch darauf an, wie du deine Soße haben möchtest. Ich mag es einfach. EIne Kombination aus Ketchup und Mayo reicht mir meistens. Es gibt aber auch gute BBQ-Soßen oder du machst dir deine Soße einfach selber.

Schreib mir doch in den Kommentaren, welche Soße du am liebsten hast. Vielleicht bekomme ich dann noch ein paar gute Anregungen für mich selber 🙂


blank

Perfekte Burger Buns zum Verlieben

5 von 2 Bewertungen
Mit diesem Brioche-Teig machst du fortan die besten Burger, die es gibt. In wenigen Stunden fertig und unglaublich saftig und lecker.
Arbeitszeit 30 Minuten
Ruhezeit 2 Stunden
Backzeit15 Minuten
Gesamt 2 Stunden 45 Minuten
Zutaten für 6 Buns á 90 Gramm

Für den Teig

  • 270 g Mehl
  • 50 g Milch
  • 30 g Zucker
  • 7 g Salz
  • 2 Eier
  • 15 g Hefe
  • 70 g Butter

Zum Bestreichen/ Belegen

  • 1 Weiteres Ei zum Bestreichen
  • 1 Stück Zerlassene Butter zum Bestreichen
  • Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

Brioche / Burger-Bun Teig herstellen

  • Füge alle Zutaten (Milch, Eier, handwarme Butter, Zucker, Hefe, Mehl und Salz) in eine Küchenmaschine. Vermische alles auf kleiner Stufe. Zu Beginn, wenn die Butter noch nicht vollständig eingearbeitet ist, könnte der Teig noch etwas trocken wirken – das ändert sich im Laufe des Knetens.
    blank
  • Knete alles für mindestens 15 Minuten. Es können auch mal 25 Minuten werden. Du weißt, dass der Teig fertig ist, wenn er sich von der Schüssel löst. Der teig wird herrlich weich und sieht ungebacken schon ungemein lecker aus.
    blank
  • Lasse den Teig dann für 1 Stunde bei Zimmertemperatur in der abgedeckten Schüssel gehen.
  • Nach dieser Stunde nimmst du den Teig und legst ihn auf die unbemehlte Arbeitsfläche. Dank der Eier und Butter im Teig ist ein zusätzliches Einmehlen nicht notwendig – der Teig sollte sich leicht wieder von der Arbeitsplatte lösen lassen.
  • Teile den Teig nun in Portionen von jeweils 90 Gramm auf und forme daraus kleine Kugeln. Lege die Buns auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drücke sie ordentlich platt. Keine Sorge, sie gehen beim nächsten Schritt wieder auf.
    blank
  • Verquirle ein weiteres Ei und bestreiche damit die geformten und plattgedrückten Buns.
    blank
  • Decke die Buns ab und lass sie für eine weitere Stunde gehen.
    blank
  • Heize in der Zwischenzeit deinen Ofen auf 170 Grad (Ober-Unterhitze) vor.
  • Nach der zweiten Gehzeit sind die Buns wieder schön aufgegangen. Bestreiche sie erneut mit Ei und streue optional Sesam darüber.
    blank

Brioche / Burger-Bun Backen

  • Nimm nun ein zweites Backblech und lege es wie einen Deckel über das Backblech mit den Buns. Stelle beide Bleche für etwa 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
    blank
  • Nach 10 Minuten entferne den „Deckel“ und backe die Buns weiter, bis sie eine goldene Farbe angenommen haben. Achte aber darauf, die Buns mit dem Deckel nicht zu berühren. Dann könnte es passieren dass sie eine recht unfotogene delle bekommen. Das willst du weder bei den Rezeptfotos (so wie ich) noch beim Servieren deiner perfekt gebackenen Buns vor deinen Gästen.
    blank
  • Lass die fertigen Buns auf einem Gitter vollständig auskühlen.
    blank
  • Und schon sind deine Burger Buns fertig gebacken. Guten Appetit und viel Spaß beim Belegen.

Newsletter mit Premiumzugang

Anfänger-Guide für Abonnenten & neue Rezepte per E-Mail

Keinen Spam, Versprochen! Datenschutzerklärung.

blank

Schreibe einen Kommentar

Deine Rezept-Bewertung:




Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Barbara

    5 Sterne
    Ganz tolles Rezept, so lecker sind die Burger Buns.

  2. Silvia

    5 Sterne
    Hallo Christian,
    hier ist wieder Silvia aus Kapstadt. Welche Freude, ein neues Rezept! Habe ich natürlich sofort ausprobiert.
    Nachdem wir spontan Besuch hatten, habe ich aus der gleichen Menge statt 6 neun Buns gemacht. Diese Größe eignet sich prima für 100-g-Burger. Mit der südafrikanischen Hefe muss ich grundsätzlich alles immer ein bisschen länger gehen lassen, aber das ist natürlich mein persönliches „Problem“. Die Hefe kauft man hier nach Gewicht. Sie wird von einem 5-Kilo-Block !! heruntergeschnitten, und dabei ernte ich immer fragende Blicke, weil meine Mengen für sie anscheinend winzig sind.
    Die Burgerbuns kamen sehr gut an und sind natürlich kein Vergleich zu den Gekauften. Sie sind schön fluffig, haben aber mehr Konsistenz. Optisch sehen sie auch super aus. Mache ich auf jeden Fall gerne wieder! Danke für das tolle neue Rezept!
    Herzliche Grüße, Silvia

    1. Christian

      Hallo Silvia,
      danke für dein Feedback. Bei mir waren es 150 Gramm Patties. Kleinere Burger sind aber auch eine gute Idee. Ich finde es sehr interessant, wie es in anderen Ländern ist, Brot zu backen. Einen 5 Kilo Block Hefe kann ich mir nicht einmal vorstellen. 🙂
      Liebe Grüße
      Christian