Start

Teilen

Suche

Rezepte

Geschrieben von

Christian

6 Kommentare

Rezept: Goldenes Weizen-Maisbrot

Die Luft wird kühler, die Blätter an den Bäumen fangen an sich zu verfärben und auf den Feldern fahren die Bauern mit dem Mais die letzte Ernte des Jahres ein. Ich liebe diese Zeit und möchte sie zum Anlass nehmen, euch meine Idee von einem Maisbrot vorzustellen.

Mit einem Cornbread aus den USA hat dies jedoch nichts zu tun. Es gibt keine Eier, keinen Honig und gebacken wird es nicht in der Pfanne, sondern, wie die meisten meiner Brote, im Brotbacktopf.

Die Grundlage des Brotes bildet ein klassisches Weizenbrot. Es gibt lediglich einen Schuss Milch und der Mais wird als Maisgrieß bzw. Polenta-Brühstück beigefügt. Das gibt dem Weizenbrot Struktur, einiges an Feuchtigkeit und mehr Biss.

Am liebsten mag ich dieses Brot frisch angeschnitten und leicht getoastet.

Probier es doch auch mal aus und schreib mir in den Kommentaren, wie es dir schmeckt.

Besseres Brot backen? So geht’s…

Meine ganz persönliche Empfehlung für alle, die gerne Brot backen – Damit backe auch ich.

Mit diesen Brotbacktöpfen backst du einfach bessere Brote. Ich zeige dir, welche gut sind und wie man damit umgeht:

Hier ist meine aktuelle Umfrage – Mach mit:

Benutzt Du eine Küchenmaschine für deinen Brotteig?

Ergebnis ansehen

Wird geladen ... Wird geladen ...
Zutaten für 900 Gramm

Brühstück

  • 110 gr. Maisgries
  • 170 gr. Wasser
  • 12 gr. Salz

Teig

  • Brühstück
  • 385 gr. Weizenmehl 550
  • 160 gr. Wasser
  • 50 gr. Milch
  • 5 gr. Frische Hefe

Zubereitung 

Brühstück

  • Das Brühstück musst du etwa 1 Stunde vor dem Teig zubereiten, da es komplett abkühlen muss.
  • Salz mit dem Wasser in einen Kochtopf geben und aufkochen.
  • Den Topf von der Herdplatte nehmen und den Maisgrieß einfüllen und verrühren, bis es fest wird.
  • Das Brühstück beiseite stellen, bis es abgekühlt ist.

Teig zubereiten

  • Alle Zutaten inklusive Brühstück in eine Schüssel geben.
  • Den Teig etwa 10 Minuten lang mit der Küchenmaschine verkneten.
  • Den gekneteten Teig abgedeckt für 3 Stunden beiseite stellen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Den aufgegangenen Teig auf eine Arbeitsfläche geben und in Form bringen. Dann mit etwas Maisgrieß bestreuen. Alternativ etwas Maisgrieß auf die Arbeitsfläche streuen und den Teigling darin wälzen.
  • Den Teig in einen Gärkorb geben und 30 Minuten aufgehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen samt Brotbackform vorheizen. Ich benutze hier die Brotbackform von Emile Henry.
  • Nach den 30 Minuten die heiße Form aus dem Ofen holen, den Teigling in die Form legen und für 45 Minuten lang bei 210 Grad backen.
  • Das Brot ist fertig, wenn es außen goldbraun gebacken ist.

Der Newsletter für mehr Freude am Backen

Erhalte die besten Tipps & Tricks, dazu frische Rezeptideen und Neuigkeiten in der Welt des Brotbackens direkt per Mail

Du bekommst keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Christian

Ich bin der kreative Kopf hinter dieser Webseite. Meine Begeisterung für das Brotbacken hat mich dazu inspiriert, eigene Rezepte zu entwickeln und diese mit der Welt zu teilen. Auf meiner Seite findest Du nicht nur erprobte Rezepte, sondern auch umfassende Tests und Bewertungen zur neuesten Ausrüstung, die jeden Hobbybäcker dabei helfen soll noch bessere Brote zu backen.