Wie viel kostet eine gute elektrische Getreidemühle?

Inhalt

Ich liebe es Brot selbst zu backen und möchte schon lange mein eigenes Mehl mahlen. Nicht nur, um Vollkornmehl herzustellen, sondern weil ich kernige Schrotbrote mag. Mit einer Getreidemühle kann ich das alles realisieren und damit meine Rezeptvielfalt erweitern. Doch zuerst einmal musste ich herausfinden, welche Getreidemühlen für mich als Hobbybäcker infrage kommen und wie viel Geld ich dafür mindestens ausgeben muss. Hier zeige ich dir nun, was ich über Getreidemühlen herausgefunden habe.

Eine gute Getreidemühle kostet mindestens 250 Euro. Damit kannst du dann sämtliches Weich- und Hartgetreide vermahlen und bist für alle Rezeptkreationen gerüstet. Der Preis geht jedoch schnell nach oben und kann bis über 800 Euro hinaus gehen. Wie hoch der Preis ist, hängt davon ab, wie hochwertig das Gehäuse gefertigt wurde, welcher Mahlstein benutzt wird und wie stark der Motor der Maschine ist.

Doch jetzt möchte ich etwas näher auf die Details eingehen und die Unterschiede herausarbeiten, damit klar wird, was du genau für dein Geld bekommst und worauf du (und ich) möglicherweise verzichten musst.

Einstiegsklasse: Das bekommst du für 250 – 300 Euro

Obwohl 250 Euro an sich schon viel Geld ist, findest du in diesem Preisbereich die Einstiegsgeräte der Getreidemühlen. Das gute: Du bekommst hier bereits eine kleine Auswahl von renommierten Herstellern. Komo, Mockmill, Schnitzer und Hawos… Alle haben Getreidemühlen bis 300 Euro für uns Hobbybäcker im Angebot.

Dabei kannst du je nach Hersteller Getreidemühlen mit einer Motorleistung von 250 Watt und 360 Watt bekommen. Gespart wird bei den Einstiegsmühlen entweder in der Motorleistung und/ oder der Materialauswahl des Gehäuses.

Eine der günstigsten Getreidemühlen: Komo Mio* ab 249,00 Euro
Produktseite des Herstellers: Komo Mio

Sie hat einen Mahlstein mit einem Durchmesser von 85 mm und eine Motorleistung von 360 Watt. Das sind beides recht gute Eigenschaften. Der günstige Preis wird bei Komo durch eine effiziente, aber nicht ganz so schicke, Herstellung des Gehäuses realisiert.

Günstigste Getreidemühle mit Holzgehäuse: Komo Fidibus 21* ab 299,00 Euro
Produktseite des Herstellers: Komo Fidibus 21

Vom selben Hersteller gibt es mit der Komo Fidibus 21 eine Getreidemühle, die genau den anderen Weg der Einsparung geht. Die Komo Fidibus 21 sieht aus wie eine Mühle, die es sonst nur für 400 bis 500 Euro gibt. Hochwertiges Hartholz in handwerklich aufwendiger Verarbeitung. Diese Maschine sieht wirklich gut aus. Doch hier wurde im Inneren gespart. Du bekommst einen 250 Watt Motor und einen Mahlstein, der lediglich 75 mm Durchmesser hat. Mit dieser Maschine kannst du Getreide wie Weizen, Roggen und Dinkel vermahlen, jedoch kein Hartgetreide wie zum Beispiel Hartweizen.

Der beste Kompromiss: Mockmill 100* ab 279,00 Euro
Produktseite des Herstellers: Mockmill 100

Mockmill hat seiner preisgünstigen Linie ein eigenständiges Design gegeben. Ein gießbares Material aus nachwachsenden Rohstoffen, welcher sich durchaus angenehm und so gar nicht billig anfühlt. Auch wenn das Gehäuse der Mühle nicht aus Holz ist: Hier klappert nichts und die Maschine läuft im Leerlauf sehr ruhig. Du bekommst einen guten 360 Watt Motor und einen Mahlstein von satten 90 mm Durchmesser. Damit kannst du sämtliches Getreide, inklusive Hartgetreide, vermahlen

Der größte Mahlstein zum kleinen Preis: Hawos Novum*/ Billy 1* für 299,00 Euro
Produktseite des Herstellers: Hawos Novum / Billy 1

Der Hersteller Hawos bietet dir eine Getreidemühle mit ebenfalls 360 Watt aber einem Mahlstein von 100 mm an. Damit bekommst du den größten Mahlstein der gesamten Palette. Die Mahlleistung liegt laut Hersteller bei 125 Gramm pro Minute und ist damit schneller im Vermahlen als die Konkurrenz (100 Gramm/ Minute). Beim Gehäuse hast du die Wahl zwischen Multiplex (Billy 1) oder Plastik (Novum).

Die Mittelklasse: Diese Getreidemühlen bekommst du ab 350 Euro

Hier hast du die größte Auswahl. Anstatt einen Kompromiss zwischen Technik, Optik und Preis einzugehen, kannst du hier frei wählen und dir die schönste Mühle mit der für dich passenden Technik aussuchen.

Du bekommst z.B. von Komo jetzt auch eine Getreidemühle, die nicht nur eine gute Motorleistung hat, sondern dazu auch noch ein sehr schönes Gehäuse. Bei Mockmill kannst du dir ebenfalls eine Getreidemühle aus Holz mit der sehr guten Technik aussuchen usw.

Ich gebe dir anhand der Firma Mockmill ein Beispiel. Diese Evolution findest du so oder so ähnlich bei allen Herstellern. Mit zunehmendem Preis steigt die Motorleistung, die Mahlgeschwindigkeit und die Materialauswahl bzw. Verarbeitung des Gehäuses.

Großer Motor: Mockmill 200* ab 349,00 Euro
Produktseite des Herstellers: Mockmill 200

Wie das Einstiegsmodell, mit einem Gehäuse aus gegossenem Material, jedoch mit einem 600 Watt starkem Motor und einer Mahlleistung von 200 Gramm pro Minute (und nicht 100 Gramm wie die kleinere mit 360 Watt)

Gehäuse aus Vollholz: Mockmill Lino 100* ab 459,00 Euro
Produktseite des Herstellers: Mockmill Lino 100

Du bekommst hier mit 360 Watt und dem 90 mm Mahlwerk die gleiche Technik wie bei der Mockmill 100, jedoch nicht aus Kunststoff, sondern mit einem sehr schönen und aufwendig hergestellten Gehäuse aus Hartholz.

Großer Motor & Vollholz: Mockmill Lino 200* ab 559,00 Euro
Produktseite des Herstellers: Mockmill Lino 200

Ein schönes Gehäuse aus dem gleichen Material wie die Lino 100 (Vollholz), jedoch mit dem 600 Watt Motor und der Mahlleistung von 200 Gramm pro Minute.

Welche Getreidemühle ist denn nun empfehlenswert?

Wirklich schlecht ist keine Getreidemühle. Meiner Meinung nach ist es jedoch eine gute Idee, eine Getreidemühle zu kaufen, mit der man sich nicht selbst einschränkt. Die Getreidemühlen mit einem 250 Watt Motor sind für Hartgetreide nicht geeignet. Ab 360 Watt kannst du alles vermahlen, was du in Zukunft eventuell noch ausprobieren möchtest. Wenn es auf den Preis ankommt, dann kann ich ganz klar die Mockmill 100* empfehlen. Diese Getreidemühle ist von ihrer Technik eine sehr gute Wahl und lässt sich gut bedienen.

Möchtest du zur guten Technik noch ein Gehäuse aus Vollholz, dann kannst du dir die Mockmill Lino 100* ansehen oder die Billy 1* /Queen 1* vom Hersteller Hawos. Die Cerealo 125* von Schnitzer ist ebenso sehr schön und hat alles, was du brauchst.

Gibt es günstigere Alternativen zu diesen Getreidemühlen?

Ja klar, die gibt es auch. Im Preisbereich von 90 bis 220 Euro bekommst du ebenfalls Getreidemühlen, mit denen du dein Getreide mahlen kannst. Doch hier handelt es sich dann nicht mehr um elektrische Standgeräte. Du hast zwei Möglichkeiten, Geld zu sparen:

1. Handbetriebene Getreidemühlen

Von so gut wie jedem Hersteller der oben genannten Getreidemühlen gibt es auch Handgeräte mit einer Kurbel. Es gibt welche zum Befestigen auf dem Tisch, als Tischgerät zum Festhalten oder als kleinen Zylinder zum Mitnehmen in Pfeffermühlengröße. Der Preisbereich liegt hier zwischen 70 und 220 Euro.

Meiner Meinung nach spart man hier im Vergleich zu den großen, elektrischen Getreidemühlen nicht wirklich viel. Das Einsatzgebiet von Getreidemühlen, die kein Strom benötigen, liegt hier bestimmt woanders. Ich möchte damit jedenfalls keine 450 Gramm Roggen vermahlen. Doch das kannst du für dich selbst besser entscheiden.

2. Aufsteckmühlen für deine Küchenmaschine

Du hast eine Kenwood, KitchenAid oder Bosch Küchenmaschine? Dann kannst du dir eine Getreidemühle zum Aufstecken kaufen. Diese Mühlen sind meistens aus Plastik oder Metall und werden entweder direkt vom Küchenmaschinen Hersteller angeboten oder von Drittherstellern. Der Preis für Aufsteckmühlen liegt, je nach Hersteller, zwischen 90 und 180 Euro.

Diese Getreidemühlen benutzen den Motor deiner Küchenmaschine und lassen sich auch recht gut bedienen. Du bekommst ebenfalls feines Mehl und kannst kostengünstig erst einmal testen, ob es sich für dich lohnt dein Getreide selbst zu mahlen.

Als Besitzer eine KitchenAid Artisan hast du besonders Glück, denn hier gibt es die beste Getreidemühle zum Aufstecken, die ich kenne. Hier geht es zum Test.

Mein Fazit

Eine gute Getreidemühle kostet mindestens 250 Euro und ist damit nicht billig. Es gibt aber bereits im unteren Preisbereich und damit schon für vergleichsweise kleines Geld Getreidemühlen, die absolut brauchbar und für uns Hobbybäcker geeignet sind. Die einzige Frage, die sich jeder stellen muss:

Welchen Kompromiss möchte ich eingehen?

Entweder du möchtest dein Geld sparsam ausgeben und gehst dafür dann Kompromisse am Gehäuse oder der verwendeten Technik ein oder du möchtest eine Getreidemühle aus Vollholz und leistungsstarkem Motor und gehst damit dann einen Kompromiss bei den Anschaffungskosten ein. Das ist eigentlich schon alles.

Wenn ich mir die elektrischen Getreidemühlen so ansehe, dann machst du eigentlich mit keiner wirklich etwas falsch. Jede von ihnen ist aus diversen Gründen jedenfalls besser als eine Handmühle oder einer Aufsteckmühle. Von der KitchenAid Aufsteckmühle einmal abgesehen – die ist wirklich hervorragend.

Hast du fragen oder Anmerkungen? Dann freue ich mich über einen Kommentar 🙂

Zum Newsletter anmelden

Neue Rezepte, aktuelle Tests, Produkte & Neuigkeiten zum Thema Brotbacken

Du bekommst keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen:
Das könnte dir auch gefallen

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herzlich Willkommen

Hallo, mein Name ist Christian. Seit Jahren bin ich begeisterter Hobbybäcker und backe alle meine Brote selber.  Hier auf dem Blog veröffentliche ich Tipps, Ideen, Rezepte und alles, was mit dem Backen von Brot zu tun hat. Du bist Hobbybäcker? Dann melde dich bei meinem Newsletter an.

Neuester Artikel
Neueste Kommentare
Christian bei Walnussbrot
Februar 14, 2024 at 10:43 am
Nina bei Walnussbrot
Februar 14, 2024 at 7:27 am
Frieda bei Dinkelbrot im Holzbackrahmen
Februar 11, 2024 at 5:13 pm
Frieda bei Dinkelbrot im Holzbackrahmen
Februar 10, 2024 at 11:47 pm

Die besten Küchenmaschinen für Brotteig
Mit Einkaufsführer & Vergleich der besten Maschinen Klicke hier

Neueste Beiträge

* = Affiliatelinks/Werbelinks
Impressum & Datenschutz

Inhalt

Rezepte & Artikel teilen:

Hier kannst du dein Lieblingsrezept mit uns teilen. Dann erscheint es neben den anderen hier auf der Seite.

Du hast etwas oder weißt etwas, was andere Hobbybäcker auch wissen sollten? Her mit dem Tipp!

Neu: Mach mit!

Einfach-brot-backen.de wird interaktiv

Lade dein eigenes Rezept hoch

oder

Werde Tippgeber und reiche deine Lesertipps ein