Pizza! – und warum du sie selber machen solltest

Pizza! – und warum du sie selber machen solltest

Pizzateig selber machen?

Vom Brot zur Pizza ist es nur ein kleiner Schritt. Wer Brotteig herstellen kann, der kann auch seine eigene Pizza backen, oder?

Richtig! Dabei ist es mit der eigenen Pizza genauso wie mit dem eigenen Brot. Es ist einfach richtig lecker und du weißt ganz genau was drin ist. Keine Geschmacksverstärker und keine ungewollten Zusatzstoffe für eine längere Haltbarkeit usw.

Dazu kommt noch: Pizza backen macht Spaß. Davon hat die ganze Familie etwas. Den Teig wirst du wahrscheinlich noch alleine vorbereiten, aber dann:

Wenn der Pizzateig fertig ist und es schließlich zum backen kommt, dann kann man nach Herzenslust belegen. Mit Käse, Tomate, Schinken, Ananas… Hm, das macht auch den kleinen Spaß!

So wird das Backen zum Erlebnis für die ganze Familie. Das ist auch schön, wenn man Freunde zum Essen einlädt. Nicht nur, dass die Freunde mit Erstaunen feststellen werden, dass deine Pizza echt gut schmeckt. Sie haben auch ein Highlight „des Pizzamachens“ zu Hause, was sie (höchstwahrscheinlich) selber nie zu Hause erlebt haben. Denn wer macht schon seine Pizza selbst? Abgesehen von den Tiefkühlpizzen natürlich, aber das ist aber auch kein Vergleich. Das zeug schmeckt nicht, es macht nur satt.

Pizza selber machen ist nicht nur lecker, es ist auch eine super tolle Möglichkeit seiner Familie und seinen Freunden etwas Gutes zu tun. Da ist ein geselliger Abend schon vorprogrammiert.

 

Pizzateig selber machen

 

Wie macht man Pizzateig richtig?

Im Prinzip machst du den Pizzateig ganz genauso wie deinen Brotteig. Es ist in der Herstellung nichts anderes. Mehl, Salz, Hefe und Wasser. Dazu noch etwas Olivenöl – mehr braucht es auch bei Pizza nicht.

Den Teig bereitest du dir auf die gleiche Weise vor wie deinen Brotteig. Weiter unten habe ich eine Anleitung für dich vorbereitet. Ich lasse meinem Teigling immer 1 Tag Zeit zum reifen.

Dafür benutze ich dann auch extrem wenig Hefe. Gerade mal 0,5 bis 1 Gramm. Wenn du dir die Rezepte hier ansiehst, wirst du feststellen, dass ich gerne mit so wenig Hefe backe.

Durch die lange Reifezeit des Teiges entwickelt er nochmals mehr Geschmack und wird besonders bekömmlich. So habe ich auch genügend Zeit meinen Teig zwischendurch zu dehnen und falten.

Er geht genauso auf, wie ein Teig der 1 Würfel Hefe benutzt und in 1 Stunde fertig ist. Nur eben mit sehr viel weniger Hefe.

 

Rezept für Pizza Welche ist die beste Tomatensoße?

Ganz wichtig ist natürlich die Pizzasoße. Ich empfehle dir auch dringend, die selber zu machen. Es ist ganz einfach und holt noch einmal alles aus deinem Pizzateig heraus!

Auf Fertigsoßen würde ich hier komplett verzichten. Teig selber machen und dann Fertigsoße benutzen? Das passt nicht. Zumindest für mich nicht.

Es ist auch ganz leicht seine eigene Tomatensoße für die Pizza selber zu machen. Das dauert nicht lange und geht schnell.

Wie beim Teig hast du bei der Tomatensoße die volle Kontrolle der Inhaltsstoffe. Viele Kräuter, oder wenige? Mit Knoblauch oder ohne? Aber vor allem: Ohne Konservierungsstoffe.

Gesünder geht es nicht. So backst du nur mit natürlichen Zutaten.

Weiter unten habe ich ein tolles Rezept einer leckeren Tomatensoße für dich.

 

Warum du deine Pizza unbedingt selber backen solltest

Es ist eine fantastische Erweiterung deiner „Kochkünste“. Eine Pizza ist, anders wie Brot, eine Hauptmahlzeit. Eigentlich eher ein richtiges Essen, als ein Brot für die Arbeit oder ein Abendbrot.

Darüber hinaus hast du, wie oben schon erwähnt, die volle Kontrolle über die Inhaltstoffe. Dass du deinen Freunden und deiner Familie einmal zeigen kannst, was du drauf hast, ist dabei eigentlich nur ein netter Nebeneffekt.

Es ist die Vielfalt, die mir so gut gefällt. Ich kenne noch andere Hauptmahlzeiten die ich aus Brotteig machen kann. Pizza war bei mir nur der Anfang.

Ich würde mich sehr darüber freuen zu erfahren, wie deine erste Pizza geworden ist. Bei mir gab es da nämlich schon ein paar Lacher als der Pizzateig nicht so richtig von der Schaufel wollte.

Pizza selber backen

 

Das Geheimnis einer richtig guten Pizza

Eine richtig gute Pizza gelingt am besten mit einem heißen Stein. Es gibt speziell dafür einige sehr gute Pizzasteine auf dem Markt. So richtig teuer sind die nicht und du kannst sie später auch für andere Gerichte verwenden.

In Zukunft werde ich dafür noch einiges veröffentlichen. Aber schon für die Pizza hat sich meine Investition gelohnt. Ich habe einen Schamottstein mit Pizzaschaufel.

Der beigelegte, fertige Pizzateig ist bei mir leider abgelaufen. Als er ankam, war er noch haltbar. Dennoch wollte ich meinen Teig selber machen und habe ihn dann vergessen. Eigentlich schade, Lebensmittel schmeiße ich ungern weg.

Ich habe hier ein paar Pizzasteine, die du zum backen verwenden kannst. Auch Brot kannst du damit backen.

Mit einem Brotbacktopf ist das zwar nicht notwendig, aber falls du einmal frei backen möchtest, dann kannst du den Pizzastein ganz hervorragend dazu verwenden.

 

Angebote zu passenden Pizzasteinen

 

Aus Gusseisen: Die Pizzapfanne

In Frankreich werden die Pizzen nicht auf einem Schamottstein gebacken.

Die Franzosen nehmen dafür eine Gusseiserne Pfanne. Wer einmal in Frankreich Urlaub gemacht hat und bei seinen Bekannten zu Hause war, der wird diese Pizzapfannen kennen.

Das Prinzip ist dasselbe wie bei den Steinen. Die Gusseiserne Pfanne nimmt die Hitze des Ofens auf und gibt sie dann direkt an den Pizzateig. So lässt sich eine ganz tolle und knusprige Pizza machen.

 

Pizzastein aus Gusseisen

 

Hier gibt es die Pizzapfanne aus Gusseisen

 

Sandford Gusseiserne Grill-Pfanne/Pizzapfanne (Durchmesser 35 cm) mit Henkeln zum Kochen, Backen und Grillen | Ein MUSS für jeden Hobby Grillmeister und Gusseisen-Fan | Super langlebig & robust
Sandford Gusseiserne Grill-Pfanne/Pizzapfanne (Durchmesser 35 cm) mit Henkeln zum Kochen, Backen und Grillen | Ein MUSS für jeden Hobby Grillmeister und Gusseisen-Fan | Super langlebig & robust
von ICONICO
  • Wer Gusseisen kennt, weiß: es gibt nichts Besseres! Diese spezielle Grillpfanne sorgt dank schneller und gleichmäßiger Hitzeverteilung für geniale Grillergebnisse
  • Es wird leckerer! Ob knackige Würstchen, frisches Gemüse, saftige Steaks oder knusprige Pizza - mit dieser Pfanne grillt es sich einfacher und besser als auf dem Rost
  • Auch ohne Grill geht's ab! Pfanne funktioniert auf jedem Herd (auch induktion) und fühlt sich wohl in jedem Ofen!
  • Es kann sofort losgehen! Zur Antihaftbeschichtung wurde die Pfanne mit Pflanzenöl vorbehandelt und ist sofort startklar (kein nerviges "Einbrennen")
  • Unsere Kunden sind begeistert: "Das Ergebnis ist fast so wie in der Pizzeria" , "super Qualität", "einfach nur lecker damit!"
Unverb. Preisempf.: € 59,99 Du sparst: € 30,00 (50%)  Preis: € 29,99 Zum Angebot
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. November 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Pizzarezept

Damit du dir deinen ersten eigenen Pizzateig selbst machen kannst, habe ich hier ein sehr schönes Rezept für dich. Es sind eigentlich 2 Rezepte. Einmal für den Teig und einmal für die Soße.

Bevor du aber direkt für Freunde backst, empfehle ich dir es einmal so zu testen. Die Menge des Pizzateiges reicht für 4 Personen. Jedoch variiert das immer ein wenig. Je nachdem wie dünn oder dick du den Teig am liebsten magst.

Lieber einmal testen, dann hast du die Chance mit der Teigmenge zu variieren.

Vergiss nicht, mir zu schreiben wie deine erste Pizza geworden ist 🙂

Hier geht es zum Rezept >>

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen